Mehr-Wert für die Region und die Menschen

Mehr-Wert für die Region und die Menschen

LEADER-Förderung: Startschuss für 14 Kleinprojekte in Wittgenstein

Wittgenstein, 31. Juli 2020. Vor allem Vereine und Initiativen, aber auch die drei Wittgensteiner Kommunen profitieren von einem neuen Förderinstrument für Kleinprojekte, das exklusiv in LEADER-Regionen gespielt werden kann. Auch Wittgenstein ist dabei: Sogenannte Kleinprojekte werden mit 80 Prozent Förderung aus Bundes- und Landesmitteln unterstützt. Nach dem offiziellen Aufruf im April war die Resonanz sehr groß: „Das riesige Interesse ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir die richtige Richtung eingeschlagen haben“, freut sich Holger Saßmannshausen, Vorsitzender der LEADER-Region. „Schade ist natürlich, dass wir durch eine deutliche Überzeichnung nicht alle Ideen umsetzen können. Aber wir werden auf jeden Fall eine weitere Kleinprojekte-Förderung für 2021 beantragen.“

Bis zum Stichtag am 2. Juni gab es 37 offizielle Projektanfragen, sechs Ideen konnten aus formalen Gründen nicht berücksichtigt werden. Zur Auswahl standen letztlich 31 Projekte mit einem Volumen von 435.000 Euro – bei Gesamtmitteln in Höhe von 180.000 Euro. „Das zeigt uns, dass die Menschen viel vorhaben und wie lebendig das Ehrenamt ist“, sagt Holger Saßmannshausen. Darüber hinaus spiegelt die Resonanz auch den Bedarf eines solchen Förderprogramms wider. „Wir hätten natürlich gern alle Projekte gefördert, mussten aber aufgrund des begrenzten Budgets eine Auswahl treffen.“

Vier LEADER-Kollegen haben dann unabhängig voneinander die Projekte bewertet auf Grundlage der bereits bei den LEADER-Projekten eingesetzten und mit der Bezirksregierung abgestimmten Matrix. Das daraus entstandene Ranking ergab die Vorschlagsliste, die vom Regionalmanagement LEADER an den erweiterten Vorstand zur Beschlussfassung geschickt wurde. Der Beschluss wurde dann einstimmig gefasst.

Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit. Die Projekte sind sehr vielfältig und haben eine große Bandbreite: Sie reichen von einem barrierefreien Bodentrampolin für das Abenteuerdorf Wittgenstein über den kommunal übergreifenden Pool mobiler Hütten für die Region bis hin zu zahlreichen Vereinsvorhaben. „Das alles bringt uns nach vorn. Wichtig ist der Mehrwert für die Region und die Menschen“, so der LEADER-Vorsitzende.

Ermöglicht wurde die Förderung durch den 2019 in Kraft getretenen Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ des Bundes und einer darauf basierenden Richtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen. „Für uns ist dieses zusätzliche Geld eine tolle Gelegenheit, um weitere Projekte vor Ort umzusetzen, insbesondere vor dem Hintergrund der weitgehend aufgebrauchten LEADER-Mittel“, freut sich Holger Saßmannshausen.

Sind die formalen Hürden auch nicht so hoch wie bei den LEADER-Projekten, so sind aber auch die Kleinprojekte nicht ganz frei von solchen Auflagen. Antragsteller für die Kleinprojekte-Förderung ist die LEADER-Region, sie hat die Gesamtregie. Planung, Umsetzung und Abrechnung erfolgen in erster Linie zwischen dem Regionalmanagement und den Vereinen und Einrichtungen vor Ort. Der Zeitplan ist sportlich: Bis Ende November 2020 müssen die Projekte umgesetzt und abgeschlossen sein.

  • Überblick: Kleinprojekte 2020
  • Mobile Hütten für die Region (Schulen Schloß Wittgenstein)
  • Barrierefreies Bodentrampolin (Förderverein Abenteuerdorf Wittgenstein)
  • Denkmal Laaspher Wilhelmseiche (TKS Bad Laasphe)
  • Barrierefreie Umgestaltung Heimatmuseum Erndtebrück (Ortsheimatverein Erndtebrück)
  • Informationskampagne „Zustand unserer Wälder und Bauen mit (Kalamitäts-) Holz“ (Stadt Bad Berleburg)
  • Tonstudio Jugendband „Rayquasa“ (Thomas Göbel)
  • Bike-Park (Stadt Bad Laasphe)
  • Brunnenprojekt Sportplatz Berghausen (Sportfreunde Edertal)
  • Rumilingene-Haus Technikboard (Rumilingene – 1200 Jahre Raumland e.V.)
  • Lichterglanz für Erndtebrück (Verein für Handel, Handwerk und Touristik Erndtebrück)
  • Beleuchtung Weihnachtsmarkt Diedenshausen (Heimatverein Diedenshausen)
  • Mobile Lautsprecheranlage (Stadt Bad Laasphe)
  • Multimediawand Kulturhalle Berghausen (Verein für Kultur- und Heimatpflege Berghausen)
  • Technikausstattung Museum am Rothaarsteig (Heimatverein für Landwirtschaft & Brauchtum Bad Berleburg)