Höchste LEADER-Fördersumme für Ederauenpark

Höchste LEADER-Fördersumme für Ederauenpark

Jörg Schorge finanziert neues Ortszentrum für Erndtebrück

Erndtebrück, 22. Juli 2020. Der Ederauenpark wird das neue Herzstück für Erndtebrück. Die Planungen für die vielseitige Anlage werden immer konkreter. Initiator, Projektträger und Investor ist der Unternehmer Jörg Schorge. Mit dem frisch bewilligten Förderbescheid durch die Bezirksregierung in Arnsberg kann der Bau des Parks beginnen: 194.000 Euro der Projektkosten werden von LEADER Wittgenstein gefördert.

Der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) von LEADER Wittgenstein, Holger Saßmannshausen, überreichte Jörg Schorge den Förderbescheid: „Es ist sehr besonders, dass eine Privatperson so ein großes Projekt finanziert. Zudem hat der Ederauenpark die bisher höchste Fördersumme von LEADER in dieser Periode erhalten.“ Die Gesamtkosten belaufen sich insgesamt auf knapp 300.000 Euro, 65 Prozent davon übernimmt LEADER.

„Ich träume schon seit einigen Jahren von einem zentralen und ansprechenden Begegnungsort in Erndtebrück. Der Ederauenpark ist die perfekte Lösung und ich freue mich riesig, dass wir ihn jetzt endlich realisieren können“, sagt der Initiator Jörg Schorge.

Das Ziel vor Augen motiviert nun alle Beteiligten noch mehr: Erndtebrück braucht einen zentralen Treffpunkt für alle Generationen – der Ederauenpark soll genau das werden. Spielplatz, Sitzgelegenheiten, Spazierwege und sogar ein Trimm-Dich-Pfad mit Fitnessgeräten sind fest im Plan. „Wir könnten uns vorstellen, im Winter bei genügend Schnee eine Loipe zum Skifahren zu integrieren“, erklärt der Unternehmer. Und auch seine Frau Nanette Schorge-Brinkman sprudelt vor Ideen: „Auf einem Bouleplatz können die Besucher die Kugelsportart ausprobieren.“

Das Element Wasser wird haptisch mit in das Konzept einbezogen. Als außerschulischer Lernort direkt an der Eder kann dort hautnah Wissen vermittelt werden. Die Nähe zum Startpunkt des Ederradwegs macht die neue Parkanlage auch zu einer Verweilstation auf der Fahrrad-Route. Bürgermeister Henning Gronau weiß den Einsatz vom Initiator sehr zu schätzen: „Was Jörg Schorge da für unsere Gemeinde leistet, ist einfach unglaublich. Wir danken ihm sehr dafür, dass er Erndtebrück ein neues Herzstück schenkt und den Ort auch für den Tourismus attraktiver macht.“

Bei diesem Projekt merkt man: Jörg und Nanette Schorge sind mit vollem Herzen dabei. „Wir wollen Erndtebrück etwas Besonderes geben und den Ortskern aufwerten.“ Der Unternehmer erklärt zuversichtlich: „Wenn alles gut läuft, können wir im Herbst dieses Jahrs schon anpflanzen. In 2021 wird der Park dann eröffnen.“