Zu Gast im Düsseldorfer Landtag - Ausstellung "LEADER und VITAL.NRW-Für Starke Ländliche Räume in Nordrhein-Westfalen" eröffnet

Zu Gast im Düsseldorfer Landtag – Ausstellung „LEADER und VITAL.NRW-Für Starke Ländliche Räume in Nordrhein-Westfalen“ eröffnet

Auf Einladung des Landtags-Präsidenten André Kupert und der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Frau Ursula Heinen-Esser war am Mittwoch die Leader LAG Wittgenstein mit ihrem Vorsitzenden Holger Saßmannshausen und den Regionalmanagern Ines Wünnemann und Jens Steinhoff im Landtag in Düsseldorf zu Gast. Im Beisein von Sabine Möglich-Bangemann, neue Dezernentin für Ländliche Entwicklung der Bezirksregierung Arnsberg und der heimischen Landtagsabgeordneten Anke Fuchs-Dreisbach fand die Eröffnung der Ausstellung „LEADER und VITAL.NRW – Für starke ländliche Räume in Nordrhein-Westfalen“ statt.

Zu Gast im Düsseldorfer Landtag - Ausstellung "LEADER und VITAL.NRW-Für Starke Ländliche Räume in Nordrhein-Westfalen" eröffnet

Im Rahmen der Ausstellung wurde exemplarisch auch das heimische Leaderprojekt „Standortpaten-Netzwerk“ zur Fachkräftesicherung in Wittgenstein präsentiert, das somit Vorbildcharakter für ganz NRW hat. Als gebürtige Wittgensteinerin freute sich Landtagsabgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach über den erfolgreichen Leader-Prozess in ihrer Heimat. „Es ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Tatkraft und Innovationsfreude sich die Menschen vor Ort für unsere gemeinsame Heimat einsetzen. Vor allem in ländlichen Regionen ist das Engagement der Bürgerinnen und Bürger von unschätzbarem Wert und kann jetzt u.a. mit dem EU-Förderprogramm Leader auch entsprechend personell unterstützt und finanziell gefördert werden.“

„Bislang konnten dank Leader bereits zahlreiche Projekte in Wittgenstein umgesetzt werden und wir freuen uns natürlich auch weiterhin auf zahlreiche Ideen, denn der Prozess ist ja noch nicht zu Ende, ergänzt LAG-Vorsitzender Holger Saßmannshausen. Wer also mit  auf den LEADER-Zug aufspringen möchte ist dazu herzlich eingeladen.“

Wenden Sie sich dafür einfach an die Regionalmanager Ines Wünnemann und Jens Steinhoff

Wisente, Pop Up Bar und Begegnungen schaffen - die neuen Projektideen aus Wittgenstein

Wisente, Pop Up Bar und Begegnungen schaffen – die neuen Projektideen aus Wittgenstein

Am Dienstag hatten wir wieder die Möglichkeit die neuesten Projektideen aus unserer Region kennenzulernen. Diese wurden im Rahmen unserer letzten LAG-Sitzung für 2018 von den Projektträgern im Haus des Gastes in Bad Laasphe vorgestellt:

Der Trägerverein Wisent-Welt-Wittgenstein e.V. plant neben dem Naturerlebnis-Spielplatz und der Wisenthütte, ein weiteres kostenfreies, naturnahes, energieneutrales Angebot in der Wisentwelt. Hier soll zwischen Parkplatz und Hütte an mehreren (Mitmach-) Stationen spielerisch und durch eigenständiges Handeln Wissen zu den Wisenten und zur heimischen Natur vermittelt werden. Die Stationen sollen zudem barrierearm erreichbar und nutzbar sein.

Ein weiteres Projekt stellt uns der Verein Wir in Schwarzenau vor. An der Eder in Schwarzenau soll ein Ort der Begegnung geschaffen werden, an dem Jung und Alt, Besucher und Einheimische, Pilger und Aktive aufeinander treffen. Neben einem Treffpunkt soll hier außerdem ein interaktiver Lernort entstehen, der insbesondere für Kinder Wissen zur Eder und Natur vermittelt. Als Ursprungsort der Church of Brethren ist die Stelle zudem Anlaufpunkt für Gläubige aus aller Welt und noch heute werden hier Anhänger in der Eder getauft.

Das letzte neue Projekt des Abends stellen wir vom LEADER-Regionalmanagement vor. Auch wir wollen Treffpunkte schaffen, allerdings nicht an einem festen Ort. Vielmehr wollen wir mit einer mobilen „Pop-up Bar“ als immer wiederkehrendem Element eine Reihe von Veranstaltungen an verschiedenen besonderen Orten in der Region durchführen, kombiniert mit einem wechselnden kulturellen/Unterhaltungsprogramm (z.B. Poetry Slam, Lesung, Konzert).

Außerdem haben wir vom Regionalmanagement eine Übersicht über den aktuellen Stand von LEADER in Wittgenstein gegeben. Dabei ging es u.a. um mögliche Kooperationsprojekte mit anderen LEADER-Regionen und weitere Projektbeteiligungen. Außerdem haben wir einen Überblick über die finanzielle Situation gegeben. Aktuell stehen uns noch gut eine Million Euro für die Förderung von Projekten zur Verfügung.

Neben der Neuvorstellung von Projekten wurde das Projekt „Vorstudie das bereits bei der Veranstaltung im Juli öffentlich vorgestellt wurde dem Vorstand zum Beschluss vorgelegt

Wenn Sie mehr über die Projekte und den aktuellen Stand erfahren möchten, finden Sie die Präsentationen der Ideengeber und den Bericht des Regionalmanagements hier.

Weitere Informationen zu dem E-Bike Projekt finden Sie hier

Wenn Sie Fragen oder eigene Projektideen haben, treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam spannende und innovative Projekte voranzubringen.